Neueste Artikel

Mitglieder stimmen moderater Beitragsanhebung zu

Die Mitglieder des TSV Godshorn haben auf der Jahresversammlung einstimmig eine moderate Anhebung der Beiträge beschlossen. Ab 1. Juli 2023 wird pro Mitglied und Monat ein Euro zusätzlich erhoben. Die Spartenbeiträge (außer Turnen) steigen um 50 Eurocent pro Mitglied und Monat. Der Vorstand hatte zuvor die erheblichen zusätzlichen Belastungen der Vereinskasse durch höhere Energiekosten und den angehobenen Mindestlohn detailliert erläutert.

Außerdem bestätigte die Mitgliederversammlung den Vorstand im Amt: Ulf Theusner als Vorsitzenden, Sabine Kaufmann als stellvertretende Vorsitzende, Hannes Boekhoff als 2. Stellvertretenden Vorsitzenden, Ulrich Weyel als Schatzmeister und Andrea Wiekenberg als Organisationsleiterin.

Der im Amt bestätigte Vorstand (von links): Vorsitzender Ulf Theusner, Organisationsleiterin Andrea Wiekenberg, 1. Stellvertrende Vorsitzende Sabine Kaufmann, 2. Stellvertretender Vorsitzender Hannes Boekhoff, Schatzmeister Ulrich Weyel.

Zu den Höhepunkten der Versammlung gehörte die Ehrung von Christel Nordmeyer für 70 Jahre Vereinstreue sowie die Auszeichnung der Deutschen Rhönrad-Jugendmeisterin Leonie Halm als „Sportlerin des Jahres 2022“. Beide erhielten „Standing Ovations“ der Versammlung.

Geehrt für 70 Jahre Vereinstreue: Christel Nordmeyer mit dem TSV-Vorsitzenden Ulf Theusner.

TSV-Sportlerin des Jahres 2022: Die Deutsche Jugendmeisterin im Rhönradfahren, Leonie Halm, mit dem TSV-Vorsitzenden Ulf Theusner.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, die Anhebung der Beiträge vorzuschlagen. Wir wissen nur allzu gut, dass auch viele TSV-Mitlieder von den Folgen der steigenden Kosten für Wohnen und Leben getroffen sind und den Euro mehrfach umdrehen müssen. Die Alternative zur moderaten Beitragsanhebung wäre aber gewesen, den Sportbetrieb einzuschränken. Genau das wollten wir nach den schmerzlichen Einschränkungen durch die Pandemie unbedingt vermeiden“, erklärte der TSV-Vorsitzende Ulf Theuser.

Er hatte zuvor im Rechenschaftsbericht des Vorstands auf die erheblichen Anstrengungen verwiesen, insbesondere den Energieverbrauch noch weiter zu senken. „Auch wir stellen aktuell alle Energieverbraucher auf den Prüfstand, fahren die Heizung runter, schalten das Warmwasser für die Duschen auf das gesetzlich vorgeschrieben Minimum, tauschen Leuchtmittel gegen LED-Leuchtmittel und suchen Energiefresser, um sie gegen eine verbrauchsarme Alternative auszutauschen. Aber: Aus Nebenkosten werden Hauptkosten, die nicht mehr klar und einfach kalkulierbar sind. Anträge zur Unterstützung und zum Abfangen der Mehrkosten an das Land Niedersachsen und den Ortsrat sind gestellt“, sagte Theusner.

Er verwies außerdem auf die Investitionen der vergangenen Jahre, u.a. in eine neue LED-Flutlichtanlage, die den Energieverbrauch bereits deutlich gesenkt hat. In diesem Jahr soll der B-Platz ebenfalls mit einer neuen LED-Flutlichtanlage aufgerüstet werden. „Das geht nur wegen der Zuschüsse von Stadt- und Regionssportbund, für die wir uns recht herzlich bedanken“, betonte Theusner und sprach dabei die Gäste Dagmar Ernst vom Vorstand des Regionssportbunds Hannover, die stellvertretende Langenhagener Bürgermeisterin Elke Zach sowie den Godshorner Ortsbürgermeister und Landtagsabgeordneten Tim Wook direkt an.

Die stellvertretende Langenhagener Bürgermeisterin Elke Zach dankte dem TSV für das Engagement auch bei der Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine. In Sachen  Kunstrasenplatz sagte Zach: „Es wird ein neues Landesprogramm geben, da werden wir uns bewerben und schauen, wer da den Zuschlag bekommt. Wir sind guten Mutes.“ Sie ging auch auf den Beschluss des Rates Langenhagen zur Nachnutzung des ehemaligen Hallen- und Freibads Godshorn als Wohngebiet ein. „Natürlich bleiben Sie hier, daran wird da durch die geplante Bebauung des Geländes nicht gerüttelt“, betonte sie.

Die stellvertretende Langenhagener Bürgermeisterin Elke Zach.

Die Vertreterin des Regionssportbundes, Dagmar Ernst, lobte die zahlreichen Initiativen des Vereins, der dementsprechend auch gefördert werden konnten. „Ich freue mich auf eine gute weitere Zusammenarbeit mit dem Vorstand und dem Verein!“

Vorstandsmitglied Dagmar Ernst überbrachte einen symbolischen Förderscheck an den TSV-Vorsitzenden Ulf Theusner.

Dieter Braatz vom Sportring Langenhagen bot ebenfalls Unterstützung des Sportrings bei der Förderung von Projekten an. Er lobte den Verein als Zentrum einer „echten Dorfgemeinschaft“.

Dieter Braatz vom Stadtsporting.

„Der TSV Godshorn gehört zu meiner DNA und der TSV gehört zu Godshorn. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass sich mein Verein so großartig für die Flüchtlinge eingesetzt hat. Dabei gilt ein ganz besonderer Dank dem Clubwirt Sven Engelhart, der immer als Ansprechpartner bereitstand und überall helfend unterwegs war“, sagte der Ortsbürgermeister Tim Wook unter dem großen Beifall der Mitglieder.

Der Godshorner Ortsbürgermeister und Landtagsabgeordnete Tim Wook.

Zur Nachnutzung des ehemaligen Schwimmbades kündigte Wook an, dass der Verein möglichst auch in den Investorenwettbewerb einbezogen werden sollte. „Wir wollen ja ein Viertel des Geländes als Naherholungsgebiet ausweisen, das auch von den Menschen in Godshorn genutzt werden darf.“ Er sagte auch zu, sich auch auf Landesebene für Fördermittel für Kunstrasenplätze einzusetzen.

Der TSV-Vorsitzende Ulf Theusner mahnte in Richtung Politik und Verwaltung, bei der Planung des neuen Wohngebiets die Lärmbelastung durch den Sportbetrieb „an 365 Tagen im Jahr“ nicht zu unterschätzen. „Wir wollen gute Nachbarn sein, aber geräuschlos sind wir ganz sicher nicht“, sagte er.

Der TSV ehrte außerdem Mitglieder:

Geehrt für 60 Jahre Vereinstreue (von links): Herbert Brummund, Irene Bößmann, Bößmann, Jürgen Euscher, Renate Theusner, Frank Gießelmann und Monika Meier – mit dem TSV-Vorsitzenden Ulf Theusner.

50 Jahre Vereinstreue: Guido Teuber mit dem TSV-Vorsitzenden Ulf Theusner. In Abwesenheit geehrt wurden Jens-Hermann Fricke und Thorsten Meliß.

40 Jahre Vereinstreue: Burkhard Stolle, Renate und Willi Minne, Carsten Runge.

25 Jahre Vereinstreue: Sabine Hartung, Liam Kollmeyer, Andrea Kuhnert, Monika Loebelt und Nina Trümper.

30 Jahre Übungsleitung: Conny Müller (rechts) und 45 Jahre Übungsleitung: Ingrid Albrecht.

Gewinn des Rebohl-Cups im Beachvolleyball: Renke Boekhoff (links) und Max Siebler.

Fußball A- Junioren: Staffelmeister Kreisliga Saison 21/22 und Aufstieg in die Bezirksliga.

Fußball 2. Damen: Meister Kreisklasse Saison 21/22 und 1. Platz in der Fairnesstabelle.

Besonderer Einsatz für den TSV: Tommy Seegers, Emir Jusufovic, Christian Matzke.

20 Jahre Hauptsportwart: Gerald Bruns.

20 Jahre Ehrenrat: Raimond Radke.

20 Jahre stellv. Schatzmeister/Schatzmeister: Ulrich Weyel.

Langjährige Tätigkeit Ehrenrat: Armgard Fricke.

Sportlerin des Jahres: Leonie Hein.

„Mutmacher“ beim Neujahrsempfang des TSV


Der TSV Godshorn hatte am 15. Januar 2023 zum traditionellen Neujahrsempfang geladen.  Der TSV-Vorsitzende Ulf Theusner dankte dabei den vielen ehrenamtliche Kräften des Vereins, den Sponsoren, aber auch Verbänden, Politik und Verwaltung für die Unterstützung. „Alle gemeinsam sind wir der Motor, dass wir das umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben.
Der Erfolg des TSV Godshorn kommt nur durch die Unterstützung jedes Sponsoren, Inserenten, der Stadt Langenhagen, des Ortsrates Godshorn,  jeden Mitglieds, den betreuenden, Trainerinnen und Trainern und den vielen Helfenden zustande.“ 

Ortsbürgermeister Tim Wook.

Ortsbürgermeister Tim Wook informierte in seinem Grußwort über die Pläne für die Nachnutzung des Geländes des ehemaligen Hallen- und Freibads. Aktuell laufe eine Ausschreibung, um das Gelände mit Hilfe privater Investoren zu erschließen.  „Es geht um Wohnbebauung, aber wir haben klar reingeschrieben, dass ein Teil des Geländes für Naherholung entwickelt werden muss“, sagte Wook. Im Ortsrat würden die Pläne vorgestellt. Der Ortsbürgermeister lud auch den TSV Godshorn ein, die Ideen der Mitglieder einzubringen.

Für den Regionssportbund Hannover lobte Vorstandsmitglied Dagmar Ernst den TSV für die vielen kreativen Ideen rund um Vereinsmanagement sowie die 2022 gestarteten Projekte zum Klimaschutz. „Es braucht dafür einen langen Atem. Aber es ist wichtig, dass auch Sportvereine sich diesen Herausforderungen stellen.“ Ernst warb außerdem darum, junge Menschen möglichst frühzeitig in die ehrenamtliche Arbeit im Verein einzubinden und ihnen Verantwortung zu übertragen. „Das ist ein sehr guter Weg, um engagierte junge Leute für die Vereinsarbeit zu gewinnen, die gleichzeitig vorberuflich wichtige Erfahrungen in Sachen  Verantwortungsübernahme und Projektmanagement sammeln können.“

Der TSV-Vorsitzende Ulf Theusner und Regionssportbund-Vorstandsmitglied Dagmar Ernst,

Der TSV-Vorsitzende hatte zuvor in seiner Rede auch nachdenkliche Worte in Sachen Vereinsmanagement gewählt, das stetig weiter wachsende Anforderungen stellt: „Haben sich in den Sparten genügend Ehrenamtliche gefunden, die die Spartenverwaltung und den Sport/Spielbetrieb aufrechterhalten? Haben wir alles für die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben erledigt? Meldungen an das Finanzamt, Meldungen an die Verbände, Meldungen an die Knappschaft. Läuft unsere Mitgliederverwaltung, sind alle Beiträge eingegangen? Stimmt unsere Liquidität? Und das sind nur einige Beispiele für die zunahmen Liste von Fragen und Aufgaben“, erläuterte der TSV-Vorsitzende.  

„Kann man all diese Aufgaben noch ehrenamtlich und unentgeltlich neben der täglichen Arbeit leisten? Ja, das kann man! Aber es wird von Jahr zu Jahr schwieriger und auch der TSV muss sich regelmäßig fragen, wie diese vielen Aufgaben bewältigt werden sollen“, sagte Theusner.

Fußballsparte geht neue Wege

„In der Sparte Fußball haben wir einen neuen Weg beschritten, um weitere aktive Mitglieder zu finden, um die tägliche Arbeit bewältigen zu können. In einer Versammlung mit über 90 Teilnehmern wurde die Versammlung in einem Workshopcharakter gefragt, was läuft, was läuft nicht? Was ist gut, was muss verbessert werden? Wer ist bereit sich zu engagieren? An dem Abend haben sich 22 Mitglieder gemeldet, die sich an der Ehrenamtlichen Arbeit beteiligen wollen. Spartenleiter Wolfgang Krause hat diese Gruppe Mutmacher genannt. Ja, das macht Mut und zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagte Theusner.

Steigende Energiepreise bereiten Sorgen

Sorgen bereiten dem TSV-Vorstand die Inflation und stark gestiegenen Energiepreise. „Aus Nebenkosten werden Hauptkosten, die nicht mehr klar kalkulierbar sind. Auch wir stellen aktuell alle Energieverbraucher auf den Prüfstand, wir haben die Heizung heruntergefahren, auf LED-Licht umgestellt wo immer möglich und suchen Energiefresser, um sie gegen eine verbrauchsarme Alternative auszutauschen. Und trotzdem werden wir 2023 einen fünfstelligen Eurobetrag zusätzlich für Energie ausgeben müssen. Es wäre ein Leichtes, die zusätzlichen Kosten auf alle Mitglieder umzulegen. Das ist aber der Weg, den wir uns als letztes Mittel vorbehalten haben. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, über Anträge auf Fördermittel den Großteil der Mehrkosten aufzufangen“, betonte Theusner abschließend. 

Ein musikalisch untermalter sportlicher Flashmob von jungen TSV Mitgliedern und Schülerinnen und Schülern der Grundschule Godshorn hat für eine bunte Auflockerung des Neujahrsempfangs 2023 gesorgt.

Teilnehmende am Silvesterlauf des TSV Godshorn trotzten widrigen Bedingungen

Insgesamt 73 Sportlerinnen und Sportler fanden den Weg zum TSV Godshorn, um am 6. Silvesterlauf teilzunehmen. Starke Regenfälle hatten über Nacht den Veranstalter vor besondere Herausforderungen gestellt: Das Streckenteam um Christian Czarnecki musste kurzfristig die Strecke umbauen, da der viele Regen einzelne Streckenteile unpassierbar machte.

Pünktlich um 11.30 Uhr startete der Kinderlauf, angefeuert von vielen Zuschauenden gaben die Kleinsten alles und meisterten die 700m Strecke bravourös.

Um 12.00 Uhr schickte Schirmherr Willi Minne die Läuferinnen und Läufer auf die Strecke. Bei äußerst widrigen Bedingungen mussten die Sportlerinnen und Sportler einige Anstrengungen vollbringen, um ins Ziel zu kommen.

Am Ende stand mal wieder der Spaß, was aus den Gesichtern aller Beteiligter abzulesen war. Mit der Prämierung der Kostüme endete der letzte sportliche Tag 2022 beim TSV Godshorn.

Hier die Ergebnisse:

4 Km Frauen_Final

4 Km Männer_Final

8 Km Frauen_Final

8 Km Männer_Final

700 Meter Kinderlauf_Final

Ein kleiner Bilderbogen:

 

Silvesterlauf 2022

Nachdem in den vergangenen zwei Jahren der Silvesterlauf der Covid-19 Pandemie zum Opfer gefallen ist, wird der TSV Godshon 2022 wieder einen Silvesterlauf veranstalten:  Wenn am 31.12.2022 um 12 Uhr der Startschuss erfolgt, wird das bereits zum sechsten Mal sein. Was vor acht Jahren als ein kleiner Versuch – oder besser gesagt: als Angebot für aktive TSVer – gedacht war, entwickelt sich immer mehr zu einem sportlichen Highlight für alle Godshorner. Dabei geht es um Sport und Spaß gleichermaßen, wie unser Bild vom 31.12.2018 zeigt.

Im Angebot befinden sich auch in diesem Jahr eine 4 km und eine 8 km Strecke. Die 4 km Strecke kann auch gewalkt werden. Um 11:30 Uhr ertönt der Startschuss für den 700m Kinderlauf.

Die Organisatoren erwarten wieder regen Zuspruch und hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder mehr als 100 Läuferinnen und Läufer teilnehmen werden.

Anmeldungen können in der Geschäftsstelle des TSV Godshorn eingereicht werden unter:

geschaeftsstelle@tsv-godshorn.de oder bei wolfgang.krause@tsv-godshorn.de

Silvesterlauf inkl. Walking

TSV sucht helfende Hände

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

wir wissen aus vielen Gesprächen mit Euch, dass es Menschen gibt, die sich ab und an mal ehrenamtlich engagieren wollen, die sich aber nicht dauerhaft für ein Amt zur Verfügung stellen wollen oder können. Für Euch wollen wir Möglichkeiten schaffen.

Und darum geht es: Beim TSV stehen immer wieder kleinere oder größere Projekte und Veranstaltungen an. Das kann zum Beispiel der Silvesterlauf des TSV sein, der Neujahrsempfang, Ostereiersuchen, sowie kleinere und größere Gemeinschaftsaktionen auf dem Sportgelände. Ganz aktuell steht die Besetzung des Getränkestands des TSV im Rahmen des Godshorner Straßenfests am 17. September 2022 an.

Wer also grundsätzlich Lust an, sich ab und an ehrenamtlich bei uns zu engagieren, ohne dauerhaft ein Amt übernehmen zu „müssen“, meldet sich bitte persönlich bei uns in der Geschäftsstelle bzw. schreibt eine Mail an  geschaeftsstelle@tsv-godshorn.de . Wir nehmen Euch dann in eine Lise auf und sprechen bzw. schreiben Euch bei Bedarf per Mail an. Wir freuen uns auf Euch!

Euer TSV Vorstand