C1-Juniorinnen

Trainingszeiten

Trainingsplan

Ansprechpartner

Trainer: Björn Wiekenberg
Tel.: 0176 63020300

Betreuerin: Andrea Wiekenberg
Tel.: 0171 5411003

Mail: C1Juniorinnen@tsv-godshorn.de

Links

Fußball.de

Nachfolgend weitere Informationen, z. B. allg. Informationen, Veranstaltungen, Fotos, Wettkampf-/Spielberichte, News:

Mit Siegeswillen und Catenaccio zum Sieg

Björn Wiekenberg führt den TSV Godshorn mit der richtigen Strategie zum Sieg

Beim Fußball spielt die Strategie und die taktische Realisation am Spieltag eine überaus wichtige Rolle. Im Nachholspiel beim TSV Limmer standen Trainer Björn Wiekenberg u. a. durch Quarantänemaßnahmen nicht alle Stammspielerinnen zur Verfügung. Mit einer optimalen taktischen Ausrichtung sollten die vorhandenen Potenziale ausgeschöpft und der Gegner so trotz personellem Engpass geschlagen werden.

Nach dem Catenaccio-Spielsystem wurden die Räume zwischen den einzelnen Spielerinnen durch tiefes Stehen in der eigenen Hälfte so eng gemacht, dass ein schnelles Offensivspiel des TSV Limmer kaum möglich war. Andererseits versuchten die Gäste aus Godshorn mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Dies gelang Lina Erlhoff in der 7. Spielminute. Die Godshornerin nutzte den gewonnenen Raum in der Defensive des Gegners und versenkte die Kugel unhaltbar zum 0:1 im Netz.
Bei strömendem Regen galt es nun die Limmeranerinnen am Spielaufbau zu hindern. Im weiteren Verlauf wehrte die Godshorner Abwehr um Nele Sauß und Kapitänin Lena Mössinger erfolgreich mehrere Freistöße ab. Torhüterin Milena Sternau ging beim Strafstoß wegen eines Handspiels als Heldin hervor, als sie den Ausgleich durch den Gastgeber verhindert. Mit enormen Siegeswillen und einer geschlossenen Mannschaftsleistung brachten die Gäste die frühe Führung erfolgreich über die Zeit.

Nach dem 7:0 Erfolg über Eintracht Hannover holen sich die Godshornerinnen mit dem Auswärtssieg über den TSV Limmer den zweiten Dreier und übernehmen zumindest vorübergehend die Tabellenführung der Bezirksliga.

Das wahre Talent ist der Wille

"Das wahre Talent ist der Wille! Meine Mädels haben heute alles genauso umgesetzt, wie ich mir das vorgestellt habe: mit Leidenschaft und taktischer Disziplin. Sie wollten das heute gewinnen und haben sich selbst belohnt", freut sich Björn Wiekenberg.

Alle Mädchen, die Fußball in einem Verein spielen möchten, können sich gern unter 0176/63020300 bei Björn Wiekenberg  zu einem Probetraining anmelden.

 

Milena ist die beste Torhüterin

Godshornerinnen ergattern einen Pokal beim eigenen Turnier. SG Hannover 74 verteidigt erfolgreich Titel beim diesjährigen AGS Girls Cup.

In zwei Gruppen a´ fünf Teams wurden im Modus "Jeder gegen Jeden" die Gruppenersten ermittelt. Im ersten Halbfinalspiel nach der Gruppenphase musste sich der TSV Limmer der SVG Göttingen 07 im Siebenmeterschießen knapp mit 3:4 (1:1) geschlagen geben. Im zweiten Halbfinale setzte sich der Titelverteidiger SG Hannover 74 mit 2:1 gegen den Gastgeber TSV Godshorn durch.

Im Finale gab es nun mit der Partie SVG Göttingen 07 gegen SG Hannover 74 die Neuauflage aus dem Vorjahr. Auch in diesem Jahr behielten die Hannoveranerinnen die Oberhand (1:0) und waren Turniersieger des 2. AGS Girls Cup.

Im Spiel um Platz drei belohnten sich die Godshornerinnen für eine starke Mannschaftsleistung. Nach einem torlosen Unentschieden nach der regulären Spielzeit gewannen sie das entscheidene Siebenmeterschießen 2:1.

Bei der von den Trainern und Spielerinnen durchgeführten Wahl der besten Spielerin des Turniers wurde, wie im Vorjahr, die Göttingerin Sema Gürcan gewählt. Milena Sternau vom TSV Godshorn erhielt die Auszeichnung zur besten Torhüterin. Die Torjägerkrone teilten sich in diesem Jahr Liah Stephan (SG Hannover 74) und Ioulia Iordanidis (TSV Limmer). Der Fairplaypreis ging an das Team des TSV Luthe. Alle Preise waren mit einem Gutschein für das Sportgeschäft "Martin Groth Teamsport" verbunden.

Das große Mädchenturnier wurde von dem Langenhagener Unternehmen Aviation Ground Services (AGS) unterstützt. Jede Spielerin erhielt eine Medaille, die ersten drei Plätze einen Pokal und jedes Team eine Urkunde und eine Eisbox incl. Erste- Hilfe- Set. Der AGS-Geschäftsführer Herr Gero Seidler verfolgte einige Spiele auf der Tribüne und wurde dann von den Godshornerinnen als Dank für die langjährige Unterstützung mit einem großen Bilderrahmen mit Portraitfotos der Spielerinnen überrascht.

Aus Sicht des Trainers Björn Wiekenberg vom TSV Godshorn war der AGS Girls Cup ein voller Erfolg: " Das Motto des Turniers "Fußball mit Freunden" wurde von allen Seiten gelebt. Wir haben spannende und faire Spiele gesehen. Mit dem dritten Platz können wir auch aus sportlicher Sicht zufrieden sein. Die Tombola kam sehr gut an, so dass glücklicherweise nicht wir, sondern unsere Gäste die Kühlschränke und vielen anderen Preise aus der Halle tragen mussten."

Die Platzierungen:
1. SG Hannover 74 2. SVG Göttingen 07 3. TSV Godshorn 4. TSV Limmer 5. Eintracht Hannover 6. TSV Friesen Hänigsen 7. Eintracht Braunschweig 8. JSG Bordenau/Poggenhagen 9. TSV Luthe 10. SV Meißendorf

 

Mit Leidenschaft und Siegeswillen zum Turniersieg

Godshornerinnen holen sich den Siegerpokal beim Jugendturnier der "Friesen" in der Ballspielhalle Hänigsen.
Die C-Juniorinnen des TSV Godshorn gewinnen den diesjährigen Budenzauber des TSV Friesen Hänigsen. Sie verweisen die TSG Ahlten und Hannover 96 damit auf die Plätze. Stolz hält jede Spielerin einen Pokal in den Händen. Mit viel Kampfgeist und Leidenschaft holen sie den Sieg nach Godshorn.
Nach zwei Siegen gegen den Gastgeber TSV Friesen Hänigsen I (1:0 durch Lina Erlhoff) und gegen die TSV Bordenau-Poggenhagen (2:0 Angelina Colacicco und Talea Schmökel) folgt eine knappe 0:1 Niederlage gegen Hannover 96. Nach dem 1:0 durch Lina Erlhoff im Halbfinale gegen den Polizei SV, wartete im Finale die TSG Ahlten, die sich im Elfmeterschießen gegen Hannover 96 durchsetzen konnte.
Die Godshornerinnen rissen das Spiel gleich an sich, so dass die Ahltenerinnen ihren Kombinationsfußball nicht aufziehen konnten. Schließlich machte Lina Erlhoff mit dem 1:0 alles klar.
Zum Finale sagte Trainer Björn Wiekenberg: "Das war ein grandioses Spiel von uns. Mit den besten Fans im Rücken wurde um jeden Ball gekämpft. Wir hatten die TSG im Griff und aufgrund der gezeigten Leidenschaft und unbedingtem Siegeswillen auch verdient gewonnen."

1. TSV Godshorn 2. TSG Ahlten 3. Hannover 96 4. Polizei SV Hannover 5. JSG Bordenau-Poggenhagen 6. TSV Luthe 7./8. TSV Friesen Hänigsen I und II

 

Löwinnen Hallen-Cup: Platz auf dem Treppchen knapp verfehlt

Alljährlich lädt der VfL Pinneberg starke Teams von Hamburg bis Berlin zum Löwinnen Hallen-Cup ein. Die C-Juniorinnen des TSV Godshorn waren dieses Jahr zum zweiten Mal dabei. Noch im Dunkeln brachen die Godshornerinnen nach Pinneberg auf. Dort erwartete sie eine herzliche Begrüßung durch den Gastgeber und gute Stimmung auf den Rängen.

Hiervon beflügelt starteten die TSVlerinnen mit jeweils einem Doppelpack von Lina Erlhoff und Angelina Colacicco zu einem 4:0 Erfolg gegen die Adler aus Berlin. Im zweiten Spiel gegen die Mädels des SC Sternschanze gewannen sie überlegen 5:0 durch Tore von Lina Erlhoff (2), Angelna Colacicco, Monika Döring und Sophia Wiekenberg. Gegen die Pinnebergerinnen folgte trotz eines spielbestimmenden Beginns der Godshorner in die Partie eine 3:0 Niederlage. Dem starken Stürmerduo der Löwinnen konnten die Godshornerinnen am Ende nichts mehr entgegensetzen. Der Gruppensieg wurde verpasst und damit auch die Chance auf den Turniersieg, denn es wurden an diesem Tag keine Halbfinals ausgespielt. Die zehn teilnehmenden Teams ermittelten ihre Sieger in zwei Gruppen. Die jeweils Erstplatzierten machten den Turniersieger dann unter sich aus. Im letzten Gruppenspiel verloren die TSVlerinnen gegen sehr kämpferische Blankeneserinnen 0:1. Als Gruppenzweiter spielten sie nun um Platz drei gegen die Mädels vom Eimsbütteler TV (Kickbees), die für den DFB deutschlandweit Werbung für den Mädchenfußball machen.

Die Kickbees hatten in einem spannenden Spiel auf Augenhöhe die Nase vorn und machten das entscheidende Tor. Trainer Björn Wiekenberg sagte nach dem Spiel: "Nach zwei grandiosen Siegen zu Beginn des Turniers haben wir einen Gang zurückgeschaltet. Leider konnten wir den Schalter nicht mehr umlegen. Der vierte Platz ist in diesem starken Teilnehmerfeld aber trotzdem sehr gut."

1. VfL Pinneberg blau 2. VfL Pinneberg rot 3. Eimsbütteler TV 4. TSV Godshorn 5. Bramfelder SV 6. Komet Blankenese 7. MTV Soltau 8.SV Adler Berlin 9. Altona 93 10. SC Sternschanze

 

Bowlingschuh statt Stollenschuh

Eigentlich tragen sie am liebsten Stollenschuhe und laufen über den grünen Rasen. Die 12 bis 13jährigen Fußballerinnen des TSV Godshorn machen da nur zur Weihnachtszeit einmal eine Ausnahme und lassen die Fußballschuhe in der Sporttasche. Es stand nämlich die Weihnachtsfeier der C- Juniorinnen an. Hier ging es ausnahmsweise mal um einen anderen Ball - im Gegensatz zu den Keglern nennt der Bowlingspieler sein Sportgerät auch Ball.

Beim Moonlight-Bowling wurden die Bälle nicht geschossen, sondern im Schwarzlicht und bei Nebel auf die Bahn geworfen. Statt dem Tor wurden die Pins anvisiert. Bei lauter rhythmischer Discomusik wurde neben dem Bowlen gefeiert, getanzt und gesungen. Danach gab es ein gemeinsames Essen mit Eltern und Geschwistern. Mit viel Spaß beim Weihnachtswichteln endete eine schöne Weihnachtsfeier.

Nächste Woche treten die TSVlerinnen erstmals bei einem Futsalturnier der SG Rodenberg an. Letztes Highlight in diesem Jahr ist die Teilnahme am Silvesterlauf des TSV Godshorn- vielleicht wieder mit Weihnachtsmütze!

 

Remis bei Eintracht Braunschweig

Torloses Testspiel der Godshorner C-Juniorinnen

Mit einem torlosen Unentschieden endete letzten Samstag die Partie der C-Juniorinnen des TSV Godshorn bei den Braunschweiger Löwinnen. Der Godshorner Trainer Björn Wiekenberg wechselte während der Partie ordentlich durch, um allen Akteurinnen Spielpraxis zu geben. Ihren ersten Einsatz im grünen Trikot hatte Neuzugang Rania Schneider, die von JFV Hannover United zu den TSVlerinnen gewechselt ist.

Es war eine intensiv geführte Begegnung zweier gleichwertiger Mannschaften mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Die Braunschweigerinnen konnten sich in der zweiten Halbzeit ein leichtes Übergewicht an Chancen erarbeiten und den Druck auf die Godshorner Abwehr erhöhen. Die Schlussphase gehörte jedoch den Godshornerinnen, die mit Außenstürmerin Lina Erlhoff noch mehrere hochkarätige Torchancen hatten. Der entscheidende Treffer sollte für kein Team fallen. Letzlich ein leistungsgerechtes Unentschieden.

"Meine Mädels haben alle defensiv gut gearbeitet. Vorne haben uns die Ideen und die letzte Entschlossenheit gefehlt, um ein Tor zu machen. Wir haben gegen einen unbekannten Gegner sehr viel ausprobiert. Insgesamt war das ein guter Test für beide Mannschaften", so Trainer Björn Wiekenberg.

Nach dem Spiel lieferten sich die TSV- und Eintracht- Mädels noch ein Musikbattle in der Vereinsgaststätte. Anschließend gab es für alle Pizza.

 

Godshornerinnen nahmen als Team Südafrika (Mzansi) an der Mini-WM in Bremen teil

Die diesjährige Saisonabschlussfahrt führte die 15 Spielerinnen des TSV Godshorn, wie auch schon im letzten Jahr, zur Mini-WM nach Bremen. Parallel zur Fußballweltmeisterschaft der Frauen in Frankreich wurde beim TuS Komet Arsten über drei Tage eine Mini-WM mit über 50 Mannschaften im Juniorinnenbereich ausgetragen. In der D-Jugend spielten 20 Teams aus Deutschland, Dänemark, Tschechien und den Niederlanden um den Titel.

Die Godshornerinnen gewannen ihr Auftaktspiel gegen die Niederlande (Nieuw Sloten) souverän mit 2:0. Im Anschluss verloren sie knapp 0:1 gegen den späteren Turniersieger Jamaika (DJK SV Borussia 07 Münster). Auch Frankreich (Altona 93) erwies sich als eine harte Nuss. Über ein 1:1 unentschieden kamen die TSVlerinnen in diesem intensiv geführten Spiel nicht hinaus. Nun musste im letzten Gruppenspiel gegen Norwegen (HEBC) unbedingt ein Sieg her, um im Rennen um die Plätze 1-8 zu bleiben. Ein klarer 3.0 Sieg brachte den Einzug ins Viertelfinale. Dort trafen die Godshornerinnen auf die Amerikanerinnen (VfL Lüneburg), die schon kurz nach Anpfiff in Führung gehen konnten. Die Südafrikanerinnen rannten gegen die drohende Niederlage an. Trotz einiger hochkarätiger Torchancen fand der Ball einfach nicht den Weg ins Tor und so blieb es beim 0:1. Nach einem überzeugendem 3:0 Sieg über Deutschland (JSG Hinte) und einer Niederlage nach Elfmeterschießen gegen England (Rahlstedter SC), sprang am Ende für das Team aus Godshorn ein guter sechster Platz heraus.

"Mit meinen Mädels ist immer etwas los", grinste Trainer Björn Wiekenberg, "da müssen fürs Weiterkommen im letzten Gruppenspiel noch drei Tore her, auch ein Elfmeterschießen darf nicht fehlen, Handys wurden verzweifelt gesucht, die WM der Frauen in Frankreich verfolgt, gefeiert und viele neue Kontakte geknüpft. Sportlich gesehen können wir zufrieden sein. Es waren aber die vielen kleinen Momente und das harmonische Miteinander auf der Mannschaftsfahrt, das mich stolz macht!"

 

Sieg zum Rückrundenauftakt

Neuzugänge verstärken Mädchenkader

Einen überzeugenden Sieg zum Auftakt der Rückrunde feierten die D-Juniorinnen des
TSV Godshorn auswärts bei der JSG Lindhorst/Lüdersfeld/Beckedorf im Landkreis Schaumburg.

Von der ersten Minute an gingen die TSV-Mädels hochkonzentriert in die Partie.
Kapitänin und gelernte Abwehrchefin Lena Mössinger spielte erstmals bei einem Pflichtspiel in der Sturmspitze. Sie bewies mit ihrem Treffer zum 1:0 eindrucksvoll, dass sie auch diese Spielposition beherrscht.
Nur zwei Minuten später konnten die Schaumburgerinnen jedoch nach einem Konter durch ihre pfeilschnelle Stürmerin zum 1:1 ausgleichen. Ein Doppelschlag von Emel Salja sorgte für die verdiente 3:1 Führung der Gäste zur Halbzeit.

Die Gastgeber gaben das Spiel jedoch noch nicht verloren und rannten gegen die drohende Niederlage an. Es war ein intensiv geführtes Spiel beider Teams. Die TSV-Abwehr um Kim Runkehl stand aber bombenfest und ließ keine Gegenangriffe zu. Neuzugang Monika Döring, die in der Winterpause von JFV United Hannover kam, sorgte in ihrem ersten Pflichtspiel für den TSV Godshorn mit ihrem Treffer zum 4:1 für klare Verhältnisse. Auch die beiden weiteren Neuzugänge Nele Sauß und Karla Bakenhus erledigten ihre Aufgabe mit Bravour.

Trainer Björn Wiekenberg erklärte nach der Partie: "Im Angriff haben wir ein gutes Kombinationsspiel gezeigt und in der Abwehr die Zweikämpfe gewonnen. Für das erste Pflichtspiel nach der langen Winterpause war das eine sehr ordentliche Leistung gegen ein Team, das sich heute mehr ausgerechnet hat. Unsere drei Neuzugänge haben sich auch spielerisch bereits toll in die Mannschaft integriert."

Siebenmeterkrimis bei AGS GirlsCup

Spannende Duelle und gute Stimmung
Aus Sicht der Organisatoren und Spielerinnen des TSV Godshorn war der erste AGS GirlsCup in Kaltenweide ein voller Erfolg. Zehn D-Juniorinnen-Teams spielten in zwei Gruppen um den Titel, den am Ende die Spielerinnen der SG Hannover 74 in Empfang nehmen konnten.

In den beiden Halbfinals trafen der TSV Bemerode und die SVG Göttingen 07 I sowie die SG Hannover 74 und der TSV Godshorn I aufeinander. Beide Partien endeten nach der regulären Spielzeit unentschieden und mussten durch ein Siebenmeterschießen entschieden werden. Hier setzten sich die SVG Göttingen 07 I und die SG Hannover 74 durch. Der erste Sieger des AGS GirlsCup musste nach einem spannenden, aber torlosen Finale durch ein weiteres Siebenmeterschießen ermittelt werden. Die Hannoveranerinnen hatten die besseren Nerven und bezwangen die Göttingerinnen mit 3:2.
Im Spiel um Platz drei gab es nach dem Abpfiff ebenfalls keinen Sieger. Der TSV Bemerode ging als Gewinner aus einem dramatischen Siebenmeterschießen hervor und verwies den Gastgeber auf den vierten Platz.

Bei der durch Trainer und die Spielerinnen durchgeführten Wahl der besten Spielerin wurde Sema Gürcan (SVG Göttingen 07 I) ausgezeichnet. Sema gewann außerdem den Pokal der erfolgreichsten Torschützin des Turniers. Zur besten Torhüterin wurde Leonie Borkowski (TSV Bemerode) gewählt. Der Fairplay-Preis ging an das Team des SC Enger. Alle Preise waren mit einem Gutschein für das Sportgeschäft Martin Groth Teamsport in Langenhagen verbunden.

Das große Mädchenfußballturnier wurde von dem Langenhagener Unternehmen Aviation Ground Services (AGS) unterstützt. Jede Spielerin erhielt eine Medaille, die Ihnen durch Frau Seidler von der Firma AGS überreicht wurde.

"Meine Mädels haben sich nach dem ersten schwachen Gruppenspiel enorm gesteigert und ins Turnier gekämpft. Wenn man dann zwei Siebenmeterschießen im Halbfinale und im Spiel um Platz 3 verliert, ist es natürlich etwas ungücklich gelaufen .Das üben wir im nächsten Training", sagte Trainer Björn Wiekenberg augenzwinkernd.

Die Platzierungen:
1. SG Hannover 74 2. SVG Göttingen 07 I 3. TSV Bemerode 4. TSV Godshorn I 5. SVG Göttingen 07 II 6. TSV Friesen Hänigsen 7. JSG Lindhorst 8. VfL Eintracht Hannover 9. SC Enger 10. TSV Godshorn II

 

 

Godshorner D-Juniorinnen erreichen Endrunde des Sportbuzzer-Hallenpokals

In der Vorrunde des Sportbuzzer-Hallenpokals fungierten die Godshornerinnen auch als Ausrichter in der Sporthalle der Grundschule Kaltenweide. Als Gruppendritter und punktgleich mit dem PSV GW Hildesheim qualifizierten sie sich für die Zwischenrunde.

Diese fand Sonntagnachmittag in der HSV-Sporthalle in Burgdorf statt. Hier traten die Godshornerinnen bestens gelaunt und mit viel Spielfreude auf. Gleich im ersten Spiel gegen die Eintracht Hannover zeigten sie schöne Spielzüge und gewannen 9:2. im nächsten Spiel überrannten sie den SC Uetze. Die Partie endete 8:1. In der dritten Begegnung gegen die Vorjahressiegerinnen von Deister United standen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Die Gegenspielerinen zeichnen sich durch ein großes Kämpferherz und starke Defensivleistungen aus. Den TSVlerinnen gelang es jedoch die Abwehr zu durchbrechen und das Tormädchen zu überwinden. Mit einem knappen 1:0 wurden in einem spannenden Spiel drei Punkte eingefahren. Unter großem Jubel der mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde entschieden sie die weiteren Partien gegen Polizei SV Hannover (6:0) und VfL Bückeberg (8:0) deutlich für sich. Mit fünf Siegen und einem Torverhältnis von 32:3 erreichen die Godshornerinner als Gruppenerster die Finalrunde des Sportbuzzer-Hallenpokals. "Meine Mädels waren fokussiert und torhungrig. Sie haben alles umgesetzt, was sie sich im Training erarbeitet haben. Wir freuen uns riesig auf die Endrunde!", sagte Trainer Björn Wiekenberg nach dem Turnier.

Die Endrunde findet am 24.02.19 ab 14:00 Uhr in der IGS Linden statt. Neben dem TSV Godshorn haben der TSV Limmer, der TSV Bemerode, Deister United, Hannover 96 und der SV Polizei Hannover die Finalrunde erreicht.

 

Godshornerinnen sind Herbstmeister

D-Juniorinnen des TSV Godshorn ohne Punktverlust
Ganz souverän marschierten die D-Juniorinnen des TSV Godshorn in den letzten Monaten durch die 1. Kreisklasse. Die von Björn Wiekenberg trainierte Mannschaft fertigte BW Neuhof im ersten Saisonspiel mit 10:2 ab. Gegen den stärksten Ligakonkurrenten TSV Bemerode gewannen sie 3:1. Weitere Siege gegen den TuS Seelze (2:0), die SG Hannover 74 (6:1) und den HSC Hannover (2:0) folgten. Die PSV GW Hildesheim ist im letzten Ligaspiel leider gar nicht erst angetreten. Ohne Punktverlust sicherten sich die TSVlerinnen damit die Herbstmeisterschaft. Seit Saisonbeginn wird das Team von Wilfried Giesecke unterstützt, der die Spielerinnen im Athletikbereich fit macht.

Trainer Björn Wiekenberg freut sich: "Insbesondere gegen den TSV Bemerode haben meine Mädels spielerisch und kämpferisch überzeugt. Das war überragend."

Jetzt freut sich das Team auf den Sportbuzzer-Hallenpokal, der am 25.11.18 in der Halle der Grundschule Kaltenweide vom TSV Godshorn ausgerichtet wird. Die Teams freuen sich auf zahlreiche Zuschauer.

Dank der Firma Aviation Ground Services laufen die Nachwuchskickerinnen der 1. und 2. D-Mannschaft sowie ihre Trainer nun mit einheitlichen Trainingsshirts in den Vereinsfarben auf. Die knallgrünen T-Shirts fördern das Gemeinschaftsgefühl der Mädchen und freuen sich großer Beliebtheit. Einige Eltern haben sich das T-Shirt bereits nachgekauft und unterstützen ihre Töchter auch optisch beim Hallenpokal.

Das Team sucht weiter Verstärkung auf allen Positionen, Fußballbegeisterte Mädchen der Jahrgänge 2006 bis 2008 können sich gern jederzeit zum Probetraining bei Trainer Björn Wiekenberg unter 0176/63020300 anmelden, Trainiert wird zur Zeit montags von 18:00 Uhr bis 19;30 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Godshorn.

Godshornerinnen nehmen am Gran-Schlamm-Team-Lauf des Heesseler SV teil

Die D-Juniorinnen des TSV Godshorn starteten mit einem überlegenen 10:2 Sieg über BW Neuhof erfolgreich in die neue Saison.

Gut gelaunt ging es im Anschluss zum Sportgelände des Heesseler SV. Als Team-Building-Massnahme stand ein Start beim Gran-Schlamm-Team-Lauf an, bei dem zahlreiche Challenges auf einer ca. 5 Km langen Strecke gemeinsam im Team gemeistert werden müssen. Hierbei ging es nicht um Schnelligkeit oder Punkte, sondern um Spaß und neue Herausforderungen.

Gleich am Anfang der Strecke krabbelten die 10-12jährigen Mädchen unter einem 10m langen Netzkriechgang durch den Matsch. Von oben wurden sie noch mit einem Wasserschlauch bespritzt, so dass alle schon nach den ersten Metern völlig beschmutzt waren. Hiernach hatte auch die letzte TSVlerin ihre Hemmungen vor dem Dreck überwunden. Anschließend ging es über ein großes Schlammfeld. Bis zu den Knöcheln sackte die Truppe im Matsch ein. Hand in Hand erreichten sie das rettende Ufer. Die Fußballmädchen mussten über Querbalken klettern, einen Reifenparcours durchlaufen und rutschten einen Glibberhügel hinunter. Das letzte Hindernis war ein ausgegrabenes Loch im Boden, gefüllt mit Schlamm und für die Kinder das absolute Highlight des Parcours. Die Godshornerinnen liefen auf den aufgeschütteten Erdhügel und dann freudestrahlend mit Tempo in das matschige Nass.

Das Team wurde an der Strecke von zahlreichen Zuschauern angefeuert und kam geschlossen unter dem Beifall der Eltern ins Ziel. Alle waren sich einig, dass man im nächsten Jahr wieder dabei ist.

 

Kick it like Dilara!

Die ehemalige Kickboxweltmeisterin Dilara Kocak macht Fußballmädchen fit. Als Highlight in der Saisonvorbereitung haben die Trainer des TSV Godshorn die Kampfsportlerin für eine Fitnesseinheit eingeladen.

Die 25jährige Kocak gewann zahlreiche Titel und Turniere im Kickboxen, Muay Thai, K-1 und Amateur-Boxen. Nebenbei spielt sie selbst Fußball in dem Landesligateam von Sparta Langenhagen. Den Kontakt hat der Vater von D-Jugendspielerin Angelina Colacicco hergestellt. Angelina ist ein großer Fan von Spartas Stürmerin und trägt die Rückennummer 25- genau wie Dilara.

Bayernfans müssen leiden

Als Fan von Borussia Dortmund hat Dilara Kocak allen Anhängern des FC Bayern unter den Mädels versprochen: "Ihr werdet leiden." Die 30 Spielerinnen zwischen 10 und 17 Jahren und ihre Trainer begannen die Trainingseinheit mit einem "Hampelmann". Eine scheinbar leichte Übung. Doch die Kickboxerin trieb die Mädchen und ihre Trainer an: "Schneller, schneller..." bis die Arme immer schwerer und das Stöhnen immer lauter wurde.

Fitness ist auch beim Fußball das A und O

Trainier Björn Wiekenberg ist es wichtig, dass die Mädels aus ihrer Komfortzone kommen und sich auch mal quälen. Das scheint gelungen zu sein, denn alle ziehen mit. Dilara Kocak punktet mit ihren Fußballkenntnissen und eigener Fitness. Sie weiß genau, welche Übungen im Fußball wichtig sind. "Diese Übung verbessert eure Schusskraft", erklärt sie vor der nächsten Aufgabe. Mit klaren Ansagen fordert Dilara die Aufmerksamkeit der Jugendlichen ein und sie bekommt sie auch. Alle Mädchen strengen sich an, während ihre Fitnesstrainerin durch die Reihen geht und weiter anspornt. Die jungen Fußballerinnen kommen mächtig ins Schwitzen.

Eine gute halbe Stunde dauerte das Sondertraining. Allen Mädchen hat es großen Spaß gemacht. Eine Wiederholung ist auf jeden Fall geplant. Zum Abschluss nimmt Dilara jedes Mädchen in den Arm. Eine tolle Sportlerin mit einem großen Herz für die Fußballmädels!

 

D-Juniorinnen scheitern erst im Finale

Der VGH Girls-Cup ist ein großes Sichtungsturnier für D-Juniorinnen der Jahrgänge 2005 und 2006, das bereits zum siebten Mal in 14 Regionen Niedersachsens mit 400 Mannschaften stattfindet. Der VGH Girls-Cup wird auf Kleinspielfeldern ausgetragen. Fünf Feldspielerinnen und eine Torfrau bilden ein Team.

Zwei Wochen zuvor hatten die D-Juniorinnen des TSV Godshorn bereits den zweiten Platz beim VGH Girls-Cup der Bezirke Hannover-Land, Hameln-Pyrmont und Schaumburg beim TSV Mühlenfeld erreicht. Aus 16 Teams kämpften sie sich bis ins Finale vor, das jedoch die Mädchen von Deister United knapp mit 2:1 für sich entschieden haben. Das Tor für den TSV Godshorn schoss Lina Erlhoff. Deister United hat sich damit als Vorrundensieger für die Endrunde am 16.06.18 im August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen qualifiziert. Trainer Björn Wiekenberg freut sich über das gute Abschneiden seiner beiden Teams: "Schön, dass meine Mädchen ihr Potenzial zeigen konnten. Die E-Mädels haben heute verdient gewonnen. Wir freuen uns riesig auf den Besuch des NFV-Trainerteams in Godshorn. Meine D-Mädchen sind leider wie im letzten Jahr im Finale gescheitert. Aber: Aller guten Dinge sind drei! Nächstes Jahr fahren wir nach Barsinghausen. Dem Team von Deister United wünschen wir viel Erfolg in der Endrunde."

Godshornerinnen gewinnen Brigla Supercup 2018

Die D-Juniorinnen des TSV Godshorn feiern nach einem 2:0 Sieg im Finale über den Gastgeber JSG Blau-Rot-Weiß Deckbergen-Schaumburg den Turniersieg in Rinteln.
In das erste Spiel der Gruppenphase gegen den TSV Bemerode sind die TSVlerinnen etwas träge gestartet. Sie fanden jedoch ins Spiel und sicherten sich durch zwei späte Tore von Lina Erlhoff noch den Auftaktsieg. Gegen die weiteren Gruppengegner VfL Bückeburg (1:1) und die JSG BRW Deckbergen-Schaumburg (2:2) reichte es trotz vieler Torchancen nur zu einem Unentschieden.

Als Gruppenzweiter stieß man im Halbfinale auf die kombinationsstarken Mädels von Deister United. Das war der erwartet schwere Gegner. Leider gerieten die Godshornerinnen durch eine kleine Unaufmerksamkeit früh in Rückstand. Die TSVlerinnen rannten gegen die drohende Niederlage an. Kurz vor Schluss gab es eine kurze Spielunterbrechung, als Dicle Öküzbogan nach einem Foul am Boden lag. Nach dem Wiederanpfiff war nur noch eine Minute auf der Uhr. Dann war es ausgerechnet Dicle, die die Kugel mit aller Wucht ins gegnerische Tor schoß. 1:1! Ausgleich in buchstäblich letzter Sekunde!

Penaltyschießen im Halbfinale
Ein 9m-Schießen musste nun über den Finaleinzug entscheiden. Angelina Colacicco trat als erste an und konnte sicher für den TSV Godshorn verwandeln. Danach parierte Milena Sternau sensationell den Schuss von der Deister-Kapitänin. Lina Erlhoff netzte als zweite Schützin für den TSV unhaltbar ein. Als der nächste Schuss des Gegners am Tor vorbeiging, gab es bei den Godshornerinnen kein Halten mehr.

Im Endspiel wartete erneut die JSG BRW Deckbergen-Schaumburg, die sich im zweiten Halbfinale erfolgreich gegen die SG Hannover 74 durchsetzen konnte. Auf die Schaumburgerinnen, die mit ihrer durchsetzungsstarken Stürmerin schnelle Konter setzen können, war die Godshorner Abwehr vorbereitet. In einem kampfbetonten Spiel ging es hin und her. Die TSVlerinnen hatten jedoch alles im Griff und ließen keine Torschüsse zu. Lina Erlhoff vom TSV Godshorn setzte sich schließlich in einer Einzelaktion auf der linken Seite durch und brachte ihr Team 1:0 in Führung. Es blieb jedoch weiter spannend, bis Emel Salja kurz vor Schluss den Ball nach schönem Zusammenspiel mit Lina noch zum 2:0 ins Netz lenkte.

Stolz wurde bei der Siegerehrung der große Glaspokal hochgehalten.Trainer Björn Wiekenberg lobte: "Wir haben uns richtig in das Turnier reingearbeitet und konnten uns von Spiel zu Spiel steigern. In den beiden Finalspielen haben meine Mädels Nervenstärke bewiesen und sensationell gekämpft."

TSV Godshorn:
Milena Sternau (TW), Sophia Wiekenberg, Lina Erlhoff (4), Lena Mössinger, Kim Runkehl, Dicle Öküzbogan (2), Delisha Kiy, Irati Deperrest Azcarate, Emel Salja (3) und Angelina Colacicco (1)

JFC Kaspel 09 gewinnt den 1. TSV GO Cup 2018

Acht Mannschaften sind der Einladung der D-Juniorinnen zum 1. TSV GO Cup 2018 in die Robert-Koch-Realschule in Langenhagen gefolgt. In zwei Gruppen wurden die besten Teams im Modus "Jeder gegen Jeden" ermittelt.

In der ersten Gruppe setzte sich der JFC Kaspel 09 souverän mit 4 Siegen durch. Zweiter wurde der Gastgeber TSV Godshorn 1 vor der JSG Bordenau/Poggenhagen. In der zweiten Gruppe hatten der VfV Borussia 06 Hildesheim, der VfL Eintracht Hannover und der VfB Vorbrück Walsrode nach der Vorrunde jeweils 8 Punkte. Am Ende hat das Torverhältnis entschieden, dass die Hildesheimerinnen als Tabellenführer das erste Halbfinale gegen den TSV Godshorn 1 bestritten. In einem packenden Halbfinale mussten sich die Godshornerinnen nur knapp mit 2:3 geschlagen geben. Mit einem 3:0 Sieg über Eintracht Hannover zogen die Kaspelerinnen ins Finale ein. Hier unterlagen die Hildesheimerinnen dem JFC Kaspel 09 deutlich mit 0:4. Die Godshornerinnen zeigten ihren Siegeswillen und überzeugten im Spiel um Platz 3 mit einem 3:0 Sieg gegen Eintracht Hannover. Mannschaftsführerin Lina sagte nach dem Spiel: "Wir wollten unbedingt auch einen TSV GO Pokal gewinnen. Auch wenn es nur der kleinste von den dreien ist."

Die Spielerin Tessa Blumenberg vom JFC Kaspel 09 wurde von den Teams zur besten Spielerin des Turniers gewählt. Ihre Mannschaftskameradin Finja Dittel wurde mit 15 geschossenen Toren beste Torschützin. Celina Sender vom TSV Godshorn 2 erhielt die Auszeichnung zur besten Torhüterin. Jede Spielerin erhielt eine Medaille und für jedes Team gab es als Andenken eine Urkunde mit Mannschaftsfoto.

Trainer Björn Wiekenberg zieht nach seinem ersten eigenen Turnier eine positive Bilanz: "In der kurzen Zeit, die wir für die Turnierplanung zur Verfügung hatten, haben wir Dank der vielen Helfer aus dem Verein und insbesondere der Elternschaft ein großes Mädchenturnier mit vielen tollen Teams auf die Beine gestellt. Die Stimmung in der Halle war super und die Zuschauer haben viele packende Spiele sehen können."

Hier die Platzierungen:
1. JFC Kaspel 09
2. VfV Borussia 06 Hildesheim
3. TSV Godshorn 1
4. VfL Eintracht Hannover
5. VfB Vorbrück Walsrode
6. JSG Bordenau/Poggenhagen
7. Heesseler SV
8. TSV Bemerode
9. TuS Seelze
10. TSV Godshorn 2

D-Juniorinnen des TSV Godshorn richten TSV GO Mädels Cup aus

Fußballerinnen freuen sich über neue Jacken
Die am Flughafen Hannover-Langenhagen ansässige Firma Aviation Ground Services GmbH (AGS) ist seit 2014 Pate der Godshornerinnen. Trainer Björn Wiekenberg bedankt sich für die neuen Funktionsjacken, die AGS jeder Spielerin spendiert hat. Die Freude der Spielerinnen bei der Übergabe der Jacken war groß. Stolz stellten Sie sich vor ihrer Trainingshalle in Godshorn für das Foto auf. Die TSVlerinnen freuen sich schon darauf, ihre Jacken bei ihrem vereinseigenen Turnier zu präsentieren.

Am Samstag, den 27.01.2018, richten die D-Juniorinnen jetzt erstmals in der Sporthalle der Robert-Koch-Realschule in Langenhagen ein eigenes Turnier aus. Der 1. TSV GO Mädels Cup beginnt um 10:00 Uhr. Das Finale wird gegen 15:30 Uhr bestritten. Neben den beiden D-Juniorinnenteams des TSV nehmen 8 weitere Mannschaften am Turnier teil. In zwei Gruppen kämpfen die VfL Eintracht Hannover, der TSV Bemerode, der TuS Seelze, der JFC Kaspel 09, die VfV Borussia Hildesheim, der Heesseler SV, der VfB Vorbrück Walsrode und die JSG Bordenau/Poggenhagen um den 1. TSV GO Pokal. Die Spielerinnen freuen sich auf zahlreiche Zuschauer. Es gibt Popcorn, Zuckerwatte, Waffeln und natürlich ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenbuffet zu kleinen Preisen. Der Eintritt ist frei.

Der TSV Godshorn sucht für seine Teams weiterhin Mädchen aller Jahrgänge, die Spaß am Fußball haben. Interessierte Mädchen können sich am Turniertag informieren oder melden sich gern zu einem Probetraining bei Björn Wiekenberg unter 0176-63020300 an.

D-Juniorinnen gewinnen Sandweg-Cup 2017 in der Göttinger Sparkassen-Arena

Nach dem Ausscheiden der beiden D-Juniorinnenteams in der Zwischenrunde der Hallenmeisterschaft konnten die Godshornerinnen nun mit dem Gewinn des Sandweg-Cups einen versöhnlichen Jahresabschluss feiern.
Die SVG Göttingen richtete das Fußballturnier im Modus "Jeder gegen Jeden" in der Sparkassen-Arena aus. Es wurde mit Rundumbande und einem richtigen Fußball auf große Tore gespielt. Den TSVlerinnen war die Trainingspause aufgrund der Feiertage nicht anzumerken. Sie trafen in sechs Partien 25mal ins gegnerische Netz und erhielten nur ein Gegentor. Dreimal endete es 6:0 (JSG Hardegsen, FC Merkur Hattorf und SC Weende). Die anderen Spiele gewannen sie 1:0, 4:1 und 2:0 gegen FC Eintracht Northeim, PSV GW Hildesheim und den Gastgeber SVG Göttingen.

"Heute haben meine Mädels ihr großartiges Spielverständnis gezeigt und füreinander gekämpft. Die Rundumbande hielt die Bälle im Spiel und große Tore sorgten für viel Jubel bei unseren Stürmerinnen. Ein rundum gelungener Fußballtag", freute sich Trainer Björn Wiekenberg.

Stolz nahmen die D-Mädchen ihre Siegerurkunde und den neuen Spielball entgegen.

Alle Godshorner Mädchenteams im Sparkassenpokal weiter

Der Sparkassenpokal ist für alle jungen Fußballer das alljährliche Highlight der Hallenzeit. In der vergangenen Saison konnten die Godshornerinnen - noch als E-Juniorinnen - den begehrten Pokal in die Höhe halten.

Mittlerweile ist der Godshorner Mädchenkader auf 24 Spielerinnen angewachsen. Der Trainerstab Wiekenberg/Pabst/Reich hat dieses Jahr daher drei Teams ins Rennen geschickt. Neben den beiden D-Juniorinnenteams (Jahrgang 2006) ist nun auch ein E-Juniorinnenteam (Jahrgang 2007/2008) gestartet.

"Es ist ein fantastisches Ergebnis, dass alle drei Teams die Zwischenrunde erreicht haben", freute sich Trainer Björn Wiekenberg über das gute Abschneiden seiner Kickerinnen.

Überrascht haben hierbei insbesondere die Jüngsten, die ungeschlagen in der nächsten Runde sind. Das E-Team ist für den Sparkassenpokal aus den jüngeren Spielerinnen der 1. und 2. Mannschaft neu zusammengestellt worden und hatte nur wenig Zeit sich miteinander einzuspielen.

Die 2. D-Juniorinnen konnten sich in der Vorrunde mühelos gegen ihre Gegner durchsetzen. Nur im letzten Spiel ging ihnen ein wenig die Puste aus und sie verloren gegen den TSV Bemerode 2. Als Zweiter waren sie aber sicher in die nächste Runde.

Am meisten ums Weiterkommen zittern mussten die 1. D-Juniorinnen, die in einer sehr spielstarken Gruppe und als jüngste Mannschaft antraten. Den HSC Hannover und den Heeßeler SV ließen sie erfolgreich hinter sich und qualifizierten sich im Nachhinein noch als bester Vierter verdient für die Zwischenrunde.

Am 16. und 17.12.17 stehen die Zwischenrunden in Herrenhausen und Pattensen an. Dafür wird jetzt fleissig trainiert, damit es wieder heißt: FINALE!

Godshornerinnen erobern den Harz

Am vergangenen Samstag reisten die D-Juniorinnen des TSV Godshorn zum 2. Girls Cup nach Herzberg.

Neben dem Veranstalter VfL Herzberg 08 trafen die Godshornerinnen noch auf die JSG Hardegsen, den FC Lindenberg Adelebsen, den TSV Nesselröden, die SVG Göttingen 07 und den TSV Bemerode.

Mit einer überzeugenden Leistung sicherten sich die Godshornerinnen den Turniersieg.
Lediglich gegen die JSG Hardegsen leisteten sie sich eine kleine Schwächephase und verloren die Partie mit 0:1. Alle anderen Spiele entschieden die TSVlerinnen souverän für sich. Begeistert hat dabei besonders Stürmerin Emel Salja, die sich durch die gegnerische Abwehr wühlte und insgesamt 12 Tore für ihr Team schoss. Mitspielerin Angelina Colacicco trug die beste Torjägerin des Turniers daraufhin kurzerhand vom Spielfeld.

Trainer Björn Wiekenberg freut sich über den Sieg: "Einfach toll, wie spielfreudig sich meine Mädels heute gezeigt haben. Das Stürmerduo Kim Runkehl und Emel Salja hat super harmoniert und die Abwehr hat auch nur wenig zugelassen."

 

Die D-Juniorinnen des TSV Godshorn erleben Nationalspielerinnen hautnah

Ein großer Tag für die Kickerinnen des TSV Godshorn! Die Frauenmannschaft des VfL Wolfsburg hat die 24 D-Juniorinnen und jeweils eine Begleitung zum Spitzenspiel des Tabellenersten VfL Wolfsburg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam eingeladen, um die Spielerinnen auf das Feld zu führen. Insgesamt 66 Godshorner machten sich daher am vergangenen Sonntag auf den Weg ins AOK Stadion nach Wolfsburg.

Bevor es losging, musste erst einmal ein Quiz beantwortet werden. Die Frage nach der Nationalität der Wolfsburger Kapitänin Nilla Fischer konnte Emma Kohbrok ganz schnell beantworten: "Nilla kommt aus Schweden und ist Nationalspielerin. Das weiß ich, weil meine Mama auch Schwedin ist." Bei der Frage nach den deutschen Nationalspielerinnen im Team des VfL Wolfsburg riefen die Mädels die Namen Popp, Schult, Goeßling, Blässe, Peter...schneller als sie aufgeschrieben werden konnten. Zum Schluss wurde noch mit Feuereifer ein Porträt von Alexandra Popp gemalt.

Jetzt hieß es Aufstellung nehmen und Fertigmachen für das Abklatschen mit den Spielerinnen und das Einlaufen ins AOK Stadion. In zwei Reihen aufgestellt warteten die TSVlerinnen nun gespannt darauf, welche Spielerin sie an die Hand nehmen dürfen. Sophia Wiekenberg hat sich Lena Goeßling gewünscht, die hat nämlich am gleichen Tag Geburtstag wie sie. Auf einmal kommen die Spielerinnen aus der Kabine und stellen sich neben die aufgeregten Auflaufmädchen. Mit Lena Goeßling hat es bei Sophia leider nicht geklappt. Doch die Enttäuschung hielt nur kurz an, denn Stoßstürmerin Alexandra Popp blieb neben ihr stehen. Mit strahlenden Gesichtern liefen die Mädchen unter großem Beifall des zahlreichen Publikums mit ihren Stars ein. Ein großer Moment für die 10-11jährigen Fußballerinnen, der ihnen sicherlich noch lange in Erinnerung bleibt.

Im Anschluss sahen sich die Einlaufmädchen gemeinsam mit ihren Familien das Spiel an und trafen im Nachbarblock noch auf andere Mädchenmannschaften aus Hannover. Leider hat es für einen Sieg der Wölfinnen an diesem Tag nicht ganz gereicht.

Nach dem Abpfiff sammelten die Godshornerinnen noch fleißig Autogramme, die jetzt sicherlich einen Ehrenplatz im Kinderzimmer erhalten. Mit einzelnen Spielerinnen wurden sogar Selfies gemacht. Die Spielerinnen, die man nur aus dem Fernsehen kennt, live zu erleben war ein großer Traum, der nun in Erfüllung gegangen ist. Die Einlaufkinder und ihre Eltern waren sich einig, dass das nicht der letzte Besuch bei den Wölfinnen war.

Neue Trikots für die D-Juniorinnen

Hier geht´s zum Bericht

Godshornerinnen feiern Turniersieg im Harz

Hier geht´s zum Bericht

Mit Siebener- und Neuner-Team dabei

Drei Neuzugänge bei D-Juniorinnen des TSV Godshorn

Hier geht´s zum Bericht

Godshornerinnen krönen Saison mit EM-Titel

Hier geht´s zum Bericht

Ziel sind die Play-Offs

D-Juniorinnen des TSV Godshorn bisher mit souveräner Leistung

In der vorigen Saison als E-Juniorinnen erfolgsverwöhnt, sind die Godshornerinnen nun im Neuland D-Jugend angekommen. Als jüngerer Jahrgang mit einzelnen Spielerinnen, die noch bei den E-Juniorinnen antreten könnten, müssen sie sich auch gegen ältere Mädchen durchsetzen. Ziel ist ein Platz an der Tabellenspitze, um in einer Playoff-Runde um die Meisterschaft spielen zu können.
Die Godshornerinnen starteten gegen den TuS Seelze mit einem 9:0-Auftaktsieg. Das zweite Punktspiel gegen die erfahrenen Spielerinnen der SG Hannover 74 verloren sie 2:3. Die Bückeburgerinnen schickte man hingegen nach großer kämpferischer Mannschaftsleistung mit einem 2:1 Sieg nach Hause. Vergangenen Sonnabend fuhren die TSVlerinnen in den Landkreis Schaumburg zur JSG Lindhorst/Lüdersfeld/Wiedensahl. Hier zeigten die TSVlerinnen eine souveräne Leistung und gewannen 7:1.
Nach vier Meisterschaftsspielen zieht Trainer Björn Wiekenberg eine Zwischenbilanz: "Mit drei Siegen aus vier Spielen bin ich insgesamt sehr zufrieden. Lediglich die Verwertung der Torchancen über alle Spiele hinweg ist unzureichend. Wir lassen da einfach zu viel liegen."
Die Godshornerinnen stehen damit auf dem zweiten Tabellenplatz und haben sehr gute Chancen die Playoffs zu erreichen. Drei Punkte aus den nächsten Partien gegen die PSV GW Hildesheim und Eintracht Hannover dürften hierfür reichen.