D1-Juniorinnen

Trainingszeiten

Trainingsplan

Ansprechpartner

Trainer: Björn Wiekenberg
Mobil: +49 176 63020300

Trainer: Manuel Pabst

Mail:

Torwarttrainer: zurzeit nicht besetzt
Mail: TorwarttrainerJugend@tsv-godshorn.de
Mobil:

Links

Fußball.de

Nachfolgend weitere Informationen, z. B. allg. Informationen, Veranstaltungen, Fotos, Wettkampf-/Spielberichte, News:

Alle Godshorner Mädchenteams im Sparkassenpokal weiter

Der Sparkassenpokal ist für alle jungen Fußballer das alljährliche Highlight der Hallenzeit. In der vergangenen Saison konnten die Godshornerinnen - noch als E-Juniorinnen - den begehrten Pokal in die Höhe halten.

Mittlerweile ist der Godshorner Mädchenkader auf 24 Spielerinnen angewachsen. Der Trainerstab Wiekenberg/Pabst/Reich hat dieses Jahr daher drei Teams ins Rennen geschickt. Neben den beiden D-Juniorinnenteams (Jahrgang 2006) ist nun auch ein E-Juniorinnenteam (Jahrgang 2007/2008) gestartet.

"Es ist ein fantastisches Ergebnis, dass alle drei Teams die Zwischenrunde erreicht haben", freute sich Trainer Björn Wiekenberg über das gute Abschneiden seiner Kickerinnen.

Überrascht haben hierbei insbesondere die Jüngsten, die ungeschlagen in der nächsten Runde sind. Das E-Team ist für den Sparkassenpokal aus den jüngeren Spielerinnen der 1. und 2. Mannschaft neu zusammengestellt worden und hatte nur wenig Zeit sich miteinander einzuspielen.

Die 2. D-Juniorinnen konnten sich in der Vorrunde mühelos gegen ihre Gegner durchsetzen. Nur im letzten Spiel ging ihnen ein wenig die Puste aus und sie verloren gegen den TSV Bemerode 2. Als Zweiter waren sie aber sicher in die nächste Runde.

Am meisten ums Weiterkommen zittern mussten die 1. D-Juniorinnen, die in einer sehr spielstarken Gruppe und als jüngste Mannschaft antraten. Den HSC Hannover und den Heeßeler SV ließen sie erfolgreich hinter sich und qualifizierten sich im Nachhinein noch als bester Vierter verdient für die Zwischenrunde.

Am 16. und 17.12.17 stehen die Zwischenrunden in Herrenhausen und Pattensen an. Dafür wird jetzt fleissig trainiert, damit es wieder heißt: FINALE!

Godshornerinnen erobern den Harz

Am vergangenen Samstag reisten die D-Juniorinnen des TSV Godshorn zum 2. Girls Cup nach Herzberg.

Neben dem Veranstalter VfL Herzberg 08 trafen die Godshornerinnen noch auf die JSG Hardegsen, den FC Lindenberg Adelebsen, den TSV Nesselröden, die SVG Göttingen 07 und den TSV Bemerode.

Mit einer überzeugenden Leistung sicherten sich die Godshornerinnen den Turniersieg.
Lediglich gegen die JSG Hardegsen leisteten sie sich eine kleine Schwächephase und verloren die Partie mit 0:1. Alle anderen Spiele entschieden die TSVlerinnen souverän für sich. Begeistert hat dabei besonders Stürmerin Emel Salja, die sich durch die gegnerische Abwehr wühlte und insgesamt 12 Tore für ihr Team schoss. Mitspielerin Angelina Colacicco trug die beste Torjägerin des Turniers daraufhin kurzerhand vom Spielfeld.

Trainer Björn Wiekenberg freut sich über den Sieg: "Einfach toll, wie spielfreudig sich meine Mädels heute gezeigt haben. Das Stürmerduo Kim Runkehl und Emel Salja hat super harmoniert und die Abwehr hat auch nur wenig zugelassen."

 

Die D-Juniorinnen des TSV Godshorn erleben Nationalspielerinnen hautnah

Ein großer Tag für die Kickerinnen des TSV Godshorn! Die Frauenmannschaft des VfL Wolfsburg hat die 24 D-Juniorinnen und jeweils eine Begleitung zum Spitzenspiel des Tabellenersten VfL Wolfsburg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam eingeladen, um die Spielerinnen auf das Feld zu führen. Insgesamt 66 Godshorner machten sich daher am vergangenen Sonntag auf den Weg ins AOK Stadion nach Wolfsburg.

Bevor es losging, musste erst einmal ein Quiz beantwortet werden. Die Frage nach der Nationalität der Wolfsburger Kapitänin Nilla Fischer konnte Emma Kohbrok ganz schnell beantworten: "Nilla kommt aus Schweden und ist Nationalspielerin. Das weiß ich, weil meine Mama auch Schwedin ist." Bei der Frage nach den deutschen Nationalspielerinnen im Team des VfL Wolfsburg riefen die Mädels die Namen Popp, Schult, Goeßling, Blässe, Peter...schneller als sie aufgeschrieben werden konnten. Zum Schluss wurde noch mit Feuereifer ein Porträt von Alexandra Popp gemalt.

Jetzt hieß es Aufstellung nehmen und Fertigmachen für das Abklatschen mit den Spielerinnen und das Einlaufen ins AOK Stadion. In zwei Reihen aufgestellt warteten die TSVlerinnen nun gespannt darauf, welche Spielerin sie an die Hand nehmen dürfen. Sophia Wiekenberg hat sich Lena Goeßling gewünscht, die hat nämlich am gleichen Tag Geburtstag wie sie. Auf einmal kommen die Spielerinnen aus der Kabine und stellen sich neben die aufgeregten Auflaufmädchen. Mit Lena Goeßling hat es bei Sophia leider nicht geklappt. Doch die Enttäuschung hielt nur kurz an, denn Stoßstürmerin Alexandra Popp blieb neben ihr stehen. Mit strahlenden Gesichtern liefen die Mädchen unter großem Beifall des zahlreichen Publikums mit ihren Stars ein. Ein großer Moment für die 10-11jährigen Fußballerinnen, der ihnen sicherlich noch lange in Erinnerung bleibt.

Im Anschluss sahen sich die Einlaufmädchen gemeinsam mit ihren Familien das Spiel an und trafen im Nachbarblock noch auf andere Mädchenmannschaften aus Hannover. Leider hat es für einen Sieg der Wölfinnen an diesem Tag nicht ganz gereicht.

Nach dem Abpfiff sammelten die Godshornerinnen noch fleißig Autogramme, die jetzt sicherlich einen Ehrenplatz im Kinderzimmer erhalten. Mit einzelnen Spielerinnen wurden sogar Selfies gemacht. Die Spielerinnen, die man nur aus dem Fernsehen kennt, live zu erleben war ein großer Traum, der nun in Erfüllung gegangen ist. Die Einlaufkinder und ihre Eltern waren sich einig, dass das nicht der letzte Besuch bei den Wölfinnen war.

Neue Trikots für die D-Juniorinnen

Hier geht´s zum Bericht

Godshornerinnen feiern Turniersieg im Harz

Hier geht´s zum Bericht

Mit Siebener- und Neuner-Team dabei

Drei Neuzugänge bei D-Juniorinnen des TSV Godshorn

Hier geht´s zum Bericht

Godshornerinnen krönen Saison mit EM-Titel

Hier geht´s zum Bericht

Ziel sind die Play-Offs

D-Juniorinnen des TSV Godshorn bisher mit souveräner Leistung

In der vorigen Saison als E-Juniorinnen erfolgsverwöhnt, sind die Godshornerinnen nun im Neuland D-Jugend angekommen. Als jüngerer Jahrgang mit einzelnen Spielerinnen, die noch bei den E-Juniorinnen antreten könnten, müssen sie sich auch gegen ältere Mädchen durchsetzen. Ziel ist ein Platz an der Tabellenspitze, um in einer Playoff-Runde um die Meisterschaft spielen zu können.
Die Godshornerinnen starteten gegen den TuS Seelze mit einem 9:0-Auftaktsieg. Das zweite Punktspiel gegen die erfahrenen Spielerinnen der SG Hannover 74 verloren sie 2:3. Die Bückeburgerinnen schickte man hingegen nach großer kämpferischer Mannschaftsleistung mit einem 2:1 Sieg nach Hause. Vergangenen Sonnabend fuhren die TSVlerinnen in den Landkreis Schaumburg zur JSG Lindhorst/Lüdersfeld/Wiedensahl. Hier zeigten die TSVlerinnen eine souveräne Leistung und gewannen 7:1.
Nach vier Meisterschaftsspielen zieht Trainer Björn Wiekenberg eine Zwischenbilanz: "Mit drei Siegen aus vier Spielen bin ich insgesamt sehr zufrieden. Lediglich die Verwertung der Torchancen über alle Spiele hinweg ist unzureichend. Wir lassen da einfach zu viel liegen."
Die Godshornerinnen stehen damit auf dem zweiten Tabellenplatz und haben sehr gute Chancen die Playoffs zu erreichen. Drei Punkte aus den nächsten Partien gegen die PSV GW Hildesheim und Eintracht Hannover dürften hierfür reichen.